Frankenthal: Staatsanwaltschaft prüft Ermittlungen wegen Stadtklinik-Affäre

Die Affäre um die Stadtklinik Frankenthal weitet sich aus. Inzwischen ist die Staatsanwaltschaft wegen des Verdachts auf Abrechnungsbetrug, Untreue und Verletzung der ärztlichen Aufklärungspflicht mit dem Fall befasst. Vor einem halben Jahr wurden Vorwürfe laut, in dem Krankenhaus seien schwerstkranke Patienten aus finanziellen Gründen länger künstlich beatmet worden als nötig. Nach internen Untersuchungen gab die Stadt gestern nach eigenen Angaben Hinweise auf möglicherweise strafrechtlich relevante Sachverhalte an die Staatsanwaltschaft weiter. Es handele sich um mehrere Ordner und Bände, heisst es. Die Behörde prüfe, ob Ermittlungen eingeleitet werden, sagte ein Justizsprecher. Im Zuge der Untersuchungen wurde bereits dem Kaufmännische Direktor der Stadtklinik gekündigt. (mho/dpa)