Frankenthal: Verkehrssünder erneut vor Gericht – Berufung gegen Bewährungsstrafe

Vor dem Landgericht in Frankenthal beginnt morgen um 9.30 Uhr der Berufungsprozess gegen einen Mann mit 373 Punkten in der Flensburger Verkehrssünderdatei. Der Beschuldigte war im Dezember 2019 wegen zweier Fahrten ohne Führerschein zu neun Monaten Haft auf Bewährung verurteilt worden. Gegen diese Entscheidung ging die Staatsanwaltschaft in Berufung. Der Schuldspruch des Amtsgerichts Speyer an sich sei unstrittig, sagt der Leitende Oberstaatsanwalt Hubert Ströber aus Frankenthal. Es gehe um die Bewährung. Aus Sicht der Anklagebehörde war der Mann uneinsichtig. Die Staatsanwaltschaft hatte zehn Monate Gefängnis gefordert, die Verteidigung plädierte auf sechs Monate mit Bewährung. In dem Berufungsprozess ist ein Urteil noch am selben Tag möglich. (lrs/mj)