Frankenthal: Verrutschte Ladung löst Unfall aus

Glück im Unglück hatte nach Polizeiangaben ein 67-jähriger aus Neckarbischofsheim, dass durch seinen ungesicherten Ladekran auf dem LKW nur ein Sachschaden von rund 5.000 Euro entstand und niemand verletzt wurde. Wie es heißt, befuhr der Mann mit dem LKW den Europaring in Frankenthal. Als er an der Ampelanlage verkehrsbedingt bremsen musste, verrutschte der geladene Holzkran und durchbrach die vordere Bordwand. Die Polizei stellte nach eigenen Angaben bei der Unfallaufnahme fest, dass der Kran lediglich durch einen Bolzen „gesichert“ war. Der Kran konnte mittels mitgeführter Spanngurte zunächst nachgesichert werden. Da durch den Unfall die Druckluftleitungen gerissen waren, mussten diese vor Ort durch einen Bergungsdienst notdürftig repariert werden. Unter Polizeibegleitung wurde das Gespann dann auf einem nahegelegenen Parkplatz abgestellt und die Weiterfahrt bis zur endgültigen Reparatur und Nachsicherung untersagt. Gegen den Fahrer wurde ein Ordnungswidrigkeitenverfahren eingeleitet. (mho)