Frankenthal: Vollsperrung der B9 nach Unfall

Eine 42-jährige Frau fuhr am Sonntag mit ihrem Peugeot auf der linken Spur der Bundesstraße 9 Richtung Ludwigshafen-Oggersheim. An der Anschlussstelle Frankenthal-Studernheim wechselte sie auf den rechten Fahrstreifen. Nach Zeugenaussagen, so die Polizei, fuhr auf dem Beschleunigungsstreifen mit hoher Geschwindigkeit ein Ford Fiesta. Wie es weiter heißt, hat der  Fahrer des Ford wohl den Peugeot übersehen und fuhr direkt über den rechten Fahrstreifen auf die linke Spur. Beim Ausweichmanöver kam die 42-Jährige ins Schleudern fuhr in die Leitplanken. Diese rissen dabei ab. Die Fahrerin wurde bei dem Unfall leicht verletzt und in ein Krankenhaus gebracht. Am Fahrzeug entstand Totalschaden. Der Unfallverursacher im Ford setzte seine Fahrt unerlaubt fort, heißt es weiter. Die B9 war in Fahrtrichtung Ludwigshafen-Oggersheim zeitweise voll- und in Fahrtrichtung Frankenthal-Mitte teilgesperrt.

Nachtrag: Die mutmaßliche Unfallverursacherin hat sich in der Zwischenzeit aufgrund der Pressemeldung bei der Polizei gemeldet. Sie gab an, dass sie nicht an dem Unfall beteiligt war, habe sich in der Pressemeldung aber wiedererkannt und daher den Kontakt zur Polizei gesucht. Der Gesamtschaden dürfte bei circa 10.000 bis 15.000 Euro liegen. (pol / mpf)