Frankenthal/Speyer: Plädoyers im Prozess um Mord ohne Leiche

Der Angeklagte im Prozess um einen Mord ohne Leiche am Landgericht Frankenthal soll lebenslänglich hinter Gitter. Das forderte die Staatsanwaltschaft in ihrem Plädoyer. Sie geht davon aus, dass der 65 Jahre alte Mann aus Philippsburg im März vergangenen Jahres einen Bekannten aus Speyer ermordete, um an dessen Ersparnisse zu kommen. Das Motiv sei Habgier. Das Opfer ist bis heute verschwunden. Am Rhein entdeckte Leichenteile weisen allerdings darauf hin, dass der Mann tot ist. Die Anwältin des 65jährigen plädierte dagegen auf Freispruch. Ihr Mandant habe seine Unschuld beteuert. Das Urteil soll am 7. Juni gesprochen werden. (mho)