Fürth/Worms: Verfolgungsjagd über 300 Kilometer – Endstation Worms

Endstation Worms. Nach einer Verfolgungsjagd durch drei Bundesländer klickten in Rheinhessen die Handschellen. Wie die Polizei berichtet, sprengten zwei Männer zunächst einen Geldautomaten im bayrischen Fürth. Dabei stahlen sie ersten Erkenntnissen zufolge auch Bargeld. Anschließend flüchteten die Täter mit einem Wagen auf die Autobahn Richtung Frankfurt. Mehrere Polizeistreifen und ein Hubschrauber nahmen die Verfolgung auf. Bei Worms schnappte die Falle zu – nach mehr als 300 Kilometern Flucht. Zuvor waren das Fluchtauto und ein Streifenwagen kollidiert, dabei wurden zwei Polizisten leicht verletzt. (mho/dpa)