Fußball: In Sandhausen rollt wieder der Ball

Der SV Sandhausen hat den slowakischen Stürmer Karim Guédé verpflichtet. Unmittelbar vor dem offiziellen Trainingsauftakt am heutigen Samstag nahm der nordbadische Fußball-Zweitligist den 33-Jährigen unter Vertrag. Er kommt vom Bundesligisten SC Freiburg und unterschrieb einen Einjahresvertrag. Bei den Breisgauern kam er zuletzt nur zu zwei Bundesliga-Einsätzen. Zuvor hatte sich Sandhausen bereits mit den beiden Torjägern Fabian Schleusener (zuletzt beim Karlsruher SC) und Kevin Behrens vom 1. FC Saarbrücken verstärkt. Gemeinsam mit Islands Nationalspieler Rurik Gislason und dem endlich verletzungsfreien Andrew Wooten sollen sie die Torbilanz des Zweitligisten verbessern. In der abgelaufenen Saison stellte Sandhausen mit nur 33 Gegentreffern zwar die beste Abwehr, gehörte mit lediglich 35 erzielten Toren aber auch zu den offensivschwächsten Teams der 2. Liga. Während Guédé bereits mittrainierte, fehlten zum Auftakt neben WM-Teilnehmer Gislason auch die Innenverteidiger Aleksandr Schirow und Tim Knipping. Der 27-jährige Russe Schirow wird am Dienstag in Sandhausen erwartet, die Rückkehr von Knipping wird sich noch hinziehen. Der 25-Jährige hatte sich im letzten Heimspiel den Unterschenkel gebrochen, musste sechs Mal operiert werden und konnte erst in der vergangenen Woche das Krankenhaus verlassen.
Trainer Kenan Kocak begrüßte damit 26 Spieler zum ersten Training. Sandhausen startet mit zehn Neuzugängen sowie Rückkehrer Erik Zenga, der ein Jahr an den Drittligisten Hallescher FC ausgeliehen war, in die Vorbereitung. Zehn Spieler haben den Verein verlassen. Offen ist noch, ob es mit Manuel Stiefler und Robert Herrmann weiter geht. (mho/dpa)