Fußball: Sandhausen-Stürmer Adler muss operiert werden

Der SV Sandhausen muss weiter auf Stürmer Nicky Adler verzichten. „Der ist schon sechs bis sieben Wochen weg und muss nun auch noch operiert werden“, sagte Trainer Alois Schwartz einen Tag vor dem Zweitliga-Spiel gegen 1860 München (Dienstag, 17.30 Uhr/Sky). Sandhausens bester Torjäger des Vorjahres (neun Treffer) hat in dieser Saison wegen Adduktorenschmerzen noch nicht gespielt. Wie lange er durch die Operation ausfällt, ist offen.  Gegen die Löwen muss Manuel Stiefler wegen einer Bauchmuskelzerrung aussetzen, Timo Achenbach hat die Grippe. Dessen Ersatzmann Leart Paqarada hat sich vor acht Tagen ein Band in der Schulter gerissen, muss jetzt aber möglicherweise schon wieder einspringen. Trotz der Personalsorgen fordert Schwartz weiter Verbesserungen von seinem Team. „Wir müssen mehr Ruhe in unser Spiel bringen.“ Beim wichtigen 1:0 in Aalen sei das erst in der zweiten Halbzeit gelungen. „Wichtig war, dass wir – auch, als es nicht gut lief – die Ordnung behalten haben“, sagte Schwartz.  Wie beim knappen Sieg in Fürth bewahrte Torhüter Manuel Riemann seine Mannschaft mit einem gehaltenen Elfmeter vor dem Rückstand. „Er ist momentan unsere Lebensversicherung“, sagte Präsident Jürgen Machmeier, warnte aber: „Auf Dauer kann das nicht gut gehen.“ (dpa/lsw)