Fussball: Sandhausen stürzt Tabellenführer

Nach wechselhaften Wochen hat der
SV Sandhausen in der 2. Fußball-Bundesliga einen starken
Jahresabschluss gefeiert. Die Kurpfälzer besiegten am Sonntag den
bisherigen Spitzenreiter Holstein Kiel nach einer Leistungssteigerung
in der zweiten Halbzeit verdient mit 3:1 (0:0) und gehen als
Tabellenfünfter in die Winterpause.
„Vom Ergebnis her war es für uns ein perfektes Ende“, sagte
SVS-Trainer Kenan Kocak bei Sky und zeigte sich mit 27 Punkten nach
18 Spieltagen sehr zufrieden. „Wir müssen nur schauen, welche
Konkurrenz wir jede Woche schlagen müssen. Riesen-Respekt für die
Spieler.“
Leart Paqarada (58. Minute), Lucas Höler per Foulelfmeter (60.) und
Richard Sukuta-Pasu (71.) trafen innerhalb von 13 Minuten für die
Gastgeber. Den Anschluss für die seit fünf Spielen sieglosen Kieler,
die als Zweiter überwintern, erzielte Dominic Peitz (78.).
Sandhausens Tim Kister (85.) und Kiels Dominik Schmidt (90.+2) sahen
in der ruppigen Schlussphase jeweils die Gelb-Rote Karte.
Sandhausen brauchte eine Weile, um gegen die zunächst klar
überlegenen Gäste ins Spiel zu finden. Erst als Kocak nach etwa einer
halben Stunde in der Defensive von einer Dreier- auf eine Viererkette
umgestellte, wurde es besser.
Nach der Pause übernahmen die Gastgeber dann die Kontrolle, der
Freistoß von Paqarada und Hölers verwandelter Strafstoß brachten sie
auf die Siegerstraße. Kiel gab sich zwar nicht auf, kam aber nicht
mehr heran. „Der Sieg ist um ein Tor zu hoch ausgefallen“, sagte
Sandhausens Präsident Jürgen Machmeier und bescheinigte dem Gegner
vor allem in der ersten Halbzeit eine gute Leistung.