Fußball: SG Heidelberg-Kirchheim unterliegt Nöttingen im Pokalfinale

Die SG Heidelberg-Kirchheim hat den Sprung in den DFB-Pokal verpasst. Im Verbands-Endspiel um den bfv-Rothaus-Pokal unterlag die SG dem Regionalligisten FC Nöttingen vor 2500 Zuschauern im Hoffenheimer Dietmar-Hopp-Stadion mit 0:5 (0:1). Die Tore erzielten Niklas Hecht-Zirpel (36., 47. Elfmeter), Holger Fuchs (60.), Michael Schürg (67.) und Eray Gür (84). „Wir haben nervös begonnen, in der zweiten Halbzeit dann aber ein grandioses Spiel abgeliefert. Ein großes Lob an meine Mannschaft!“, resümierte Nöttingens Trainer Kolinger. Gut dagegen gehalten hatten die Kirchheimer das gesamte Spiel über. „Am Ende haben wir uns aber ein wenig hängen gelassen“, meinte Manuel Wengert, Cheftrainer des Verbandsligisten, etwas enttäuscht. Für den zweiten Platz erhielten die Heidelberger eine Prämie in Höhe von 16.000 Euro – und einen Biergutschein von Rothaus. Der FC Nöttingen erreicht durch den Sieg die erste Runde des DFB-Pokals. Damit verbunden ist eine Prämie in Höhe von 115.000 Euro. (wg)