Fußball: Trainer Hildmann muss beim FCK gehen

Die Entlassung von Trainer Sascha Hildmann beim Fußball-Drittligisten 1. FC Kaiserslautern steht nach
Informationen der Deutschen Presse-Agentur unmittelbar bevor. Infolge des 1:6-Debakels beim SV Meppen am Samstag ziehen die Verantwortlichen nun die Konsequenzen. Der Entschluss soll am Montag präsentiert werden. „Wir können den Unmut und die Enttäuschung der Fans über das gestrige
Spiel voll und ganz nachvollziehen. Auch wir sind konsterniert und ernüchtert über die Leistung der Mannschaft. Ein solches Spiel dürfen wir einfach nicht abliefern, da gibt es nichts zu diskutieren. Wir
werden das gestrige Spiel und die aktuelle Situation jetzt mit allen Verantwortlichen und Beteiligten intensiv analysieren und aufarbeiten“, erklärte Sport-Geschäftsführer Martin Bader der Deutschen Presse-Agentur. Noch nicht klar ist, ob eine Nachfolgeregelung schon bis zum Spiel am kommenden Samstag gegen den 1. FC Magdeburg getroffen ist. Weil auch Co-Trainer Alexander Bugera vor der Freistellung steht, könnte U21-Trainer Hans Werner Moser als Interimslösung einspringen. Ebenso unklar ist die Zukunft von Sportchef Bader, dessen Vertrag am Jahresende ausläuft. (mho/dpa)