Fußball: Wormatia Worms erhält Auszeichnung

Worms (mj) – Der Deutsche Olympische Sportbund ehrt den Pfälzer Fußball-Regionalligisten im Rahmen des Vereinswettbewerbes „Starke Netze gegen Gewalt“. Der Wettbewerb prämiert Ideen und Initiativen, bei denen sich Sportvereine gemeinsam mit lokalen Kooperationspartnern gegen Gewalt an Frauen engagieren. Hintergrund für die Auszeichnung ist die Kampagne „Grenzen achten“, bei der die drei Wormatia-Spieler Dorothea May, Niels Magin und Benjamin Himmel auf Plakaten in Worms unter dem Slogan „Wir machen uns gegen Belästigung stark“ posieren. Mit „Grenzen achten“ wollen die Gleichstellungsstelle der Stadt Worms, der Frauennotruf Worms und der Kinderschutzdienst des Arbeiter-Samariter-Bundes gemeinsam mit der Wormatia auf die alltägliche sexualisierte Anmache von Mädchen und Frauen im öffentlichen Raum aufmerksam machen und mehr Respekt gegenüber Frauen einfordern. Am 18. November wird der Preis von Bundesministerin Manuela Schwesig in Berlin überreicht.
Weitere Informationen zur Kampagne gibt es unter www.grenzenachten.de