Germersheim: Briegl traut FCK trotz Fehlstart Aufstieg zu – „Walz aus der Pfalz“ wird am 11. Oktober 65

Hans-Peter Briegel traut seinem Herzensverein 1.FC Kaiserslautern trotz des Fehlstarts in der 3. Fußball-Liga in dieser Saison die Rückkehr in die 2. Bundesliga zu. Die Roten Teufel absolvieren ihre dritte Spielzeit in der untersten der drei deutschen Profi-Ligen. «Ich bin immer Optimist. Der FCK kann mithalten und hat das Potenzial, vorne mitzuspielen. In der 3. Liga ist alles möglich», sagte der Europameister von 1980 und zweimalige Vize-Weltmeister (1982/1986) der Deutschen Presse-Agentur. Nach drei Spieltagen belegen die Pfälzer mit nur einem Punkt einen Abstiegsplatz. Briegel, der von 1975 bis 1984 insgesamt 240 Pflichtspiele für die Lauterer absolvierte und auch nach seiner Karriere als Sportlicher Leiter (1996-1997) und Aufsichtsratsmitglied (2002-2003) im Club arbeitete, feiert am kommenden Sonntag im engsten Familien-und Freundeskreis seinen 65. Geburtstag. Dem hoch verschuldeten FCK drückt die «Walz aus der Pfalz», wie Briegel zu aktiven Zeiten wegen seiner athletischen Spielweise genannt wurde, auch bei der wirtschaftlichen Konsolidierung die Daumen. Das Amtsgericht Kaiserslautern hatte Anfang September ein vom Verein beantragtes Insolvenzverfahren in Eigenverwaltung eröffnet. Am 29. Oktober findet die Gläubigerversammlung statt. (mho/dpa)