Germersheim: „Ein Unfall zum Staunen“

Wenn die Polizei eine Pressmitteilung mit dem Titel „Ein Unfall zum Staunen“ veröffentlicht, dann wird man als Nachrichten-Journalist hellhörig. In diesem besonderen Fall ließ der Unfallverursacher so gut wie gar nichts aus. Wie die Polizei heute mitteilt, kollidierte ein 41-Jähriger in der Nacht auf Montag beim Ausparken in der Geschwister-Scholl-Straße in Germersheim mit insgesamt drei Autos. Soweit klingt der Unfall recht alltäglich. Bei der Unfallaufnahme kamen die Beamten dann allerdings schnell ins Staunen. Der Fahrer stand nicht nur unter dem Einfluss von Alkohol und Drogen, sondern war auch nicht im Besitz einer erforderlichen Fahrerlaubnis. Doch damit nicht genug. Auch das Fahrzeug war nicht versichert. Zu allem Überfluss hatte er dann auch noch einen Schlagstock und seine Beifahrerin Betäubungsmittel dabei. Sowohl gegen ihn als auch seine Beifahrerin wurden entsprechende Strafverfahren eingeleitet. Der Schaden beläuft sich auf über 5000 Euro. (pol/mj)