Germersheim: Mundschutz verweigert – Polizeieinsatz im Supermarkt

Ein 37-jähriger Mann hat sich laut Polizei zunächst geweigert, in einem Supermarkt eine Atemmaske zu tragen und sich anschließend vehement gegen die Polizei gewehrt. Auch ein Taser sei zum Einsatz gekommen, teilte die Polizei mit. Demnach wurde der 37-Jährige aus einem Supermarkt in Germersheim verwiesen, weil er sich weigerte, einen Mund-Nasen-Schutz anzuziehen. Da er sich anschließend auch geweigert habe, den Polizisten seine Personalien zu nennen, hätten Beamte den Mann durchsucht. Dagegen habe sich der 37-Jährige «vehement» gewehrt. Mehrere unbeteiligte Passanten solidarisierten sich den Angaben zufolge mit dem Mann, sodass die Polizei ihn für weitere Maßnahmen auf die Dienststelle brachte. Auch gegen eine Blutentnahme wehrte sich der Mann den Angaben der Polizei nach. Es sei daher ein Taser eingesetzt worden. Zudem habe der 37-Jährige die Glasscheiben der Gewahrsahmszelle zerstört. Gegen ihn werde wegen Widerstands gegen Polizeibeamte und Sachbeschädigung ermittelt. (mho/dpa)