Germersheim/Philippsburg: Großangelegte Suchaktion am Rhein abgebrochen

Eine großangelegte Suchaktion der Polizei bei Germersheim wurde ohne Ergebnis abgebrochen. Eine Zeugin hatte gestern nachmittag gemeldet, sie habe eine Person im Rhein treiben sehen. Daraufhin wurden in Höhe der Rheinbrücke Germersheim – Philippsburg der Fluß und das Ufer abgesucht. Im Einsatz waren über 60 Feuerwehrleute, rund 40 Mitarbeiter der Rettungsdienste sowie ein Großaufgebot an Polizei und Wasserschutzpolizei. Auch mit mehreren Hubschrauber wurde der Rhein abgesucht. Mit Einbruch der Dunkelheit wurde die Suchaktion abgebrochen. Nach Angaben der Karlsruher Polizei liegt keine Vermisstenmeldung vor. Die Behörden gehen davon aus, dass die Zeugin das durch das Hochwasser angeschwemmte Treibgut gesehen hat.