Germersheim: Polizei rettet entkräftete Ente – „Donald“ geht es wieder gut

Eine vermeintlich festgefrorene Ente rief die Polizei in Germersheim auf den Plan. Besorgte Anwohner informierten am frühen Morgen die Polizei. Tatsächlich schien der staatliche Erpel deutlich angeschlagen. Laut Polizei – die Beamten gaben ihm vor Ort den Namen Donald – machte das Tier zunächst keine Anstalten, zu flüchten. Erst bei der eigentlichen Festnahme wehrte sich der Erpel mit Kräften. Das Federvieh wurde in Sicherheit gebracht und soll nun die nächsten Tage unter Aufsicht im Warmen verbringen. Die Beamten verzichteten übrigens auf eine strafrechtliche Verfolgung der in Frage stehenden Delikte. Ente gut… feh