Germersheim: Wenn die Polizei auf den Hund kommt:-)

Manchmal gibt es Polizeimeldungen, die man nicht verändern sollte. Diese hier zum Beispiel aus der Südpfalz, heute frisch reingekommen:-)

Einen freilaufenden Pitbull, den man doch „Por Favor“ schnellstmöglich einfangen solle, meldeten besorgte Bürger am Samstag (10.08.19) gegen 13:25 Uhr der Polizei Germersheim. Das Tier renne „On The Floor“ in der Friedrich-Ebert-Straße umher, suche anscheinend seinen „Richest Man“ und wirke hierbei etwas „Krazy“. Die eingesetzten Beamten – selbst Hundehalter und ausgewiesene Tierfreunde – dachten zunächst zwar „We Ain’t Even Supposed to Be Here“, wollten jedoch nicht „Egoista“ sein und sich um den „Scared“ Rüden kümmern. Obwohl anscheinend nicht „Rabioso“, reagierte dieser nicht auf gutes Zureden, verhielt sich eher „Bad“ und startete eine ausgewachsene „Rebelution“. Mit einem gebellten „I Know You Want Me“ flitzte der Vierbeiner davon. Als die Beamten schon befürchteten, dass die fußläufige Verfolgung nunmehr „All Night Long“ andauern würde, erschien der Hundehalter „Outta Nowhere“ vor Ort. Er erläuterte, dass sein Hund nur am „Messin‘ Around“ sei und bedankte sich herzlich bei den Polizisten. „Wir hatten zwar nicht die „Time Of Our Lives“, jedoch haben wir uns den jetzt anstehenden Feierabend und den späteren „Bedroom“ redlich verdient.“, sollen diese augenzwinkernd geantwortet haben, bevor sie die Örtlichkeit wieder verließen.

(wg/Foto:Symbolbild)