Gesundheitsamt: Jeder neunte Erstklässler ohne Masernschutz

Jeder neunte zukünftige Grundschüler hat nach Angaben des Landesgesundheitsamtes in Baden-Württemberg keinen Masernschutz. Bis zur Einschulung im September müsse die Impfquote noch deutlich erhöht werden, um neue Ausbrüche der Krankheit zu verhindern, appellierte Regierungspräsident Johannes Schmalzl. Zuletzt lag die Quote bei Schulanfängern für die empfohlene Zweitimpfung bei knapp 89 Prozent. Ziel müsse ein Wert von mehr als 95 Prozent sein, sagte Schmalzl. Sorgen machten aber auch teils große Impflücken bei Jugendlichen und Erwachsenen. Laut Gesundheitsamt gab es in diesem
Jahr im Südwesten acht bestätige Masernfälle und einen Verdachtsfall, der noch weiter untersucht wird. Betroffen sind überwiegend Erwachsene. dpa/feh