Gönnheim: US-Fliegerbombe entdeckt – Hunderte müssen am Samstag Häuser verlassen

Zur Entschärfung einer 500 Kilogramm schweren Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg müssen voraussichtlich am Wochenende rund 1600 Menschen in Gönnheim (Kreis Bad Dürkheim) ihre Häuser vorübergehend verlassen. Die Aktion ist für diesen Samstag (15.) geplant, wie Bürgermeister Wolfram Meinhardt (Freie Wähler) am Montag mitteilte. Als Unterkunft stehe die Schwabenbachhalle in Friedensheim zur Verfügung. „Bis Mittwoch soll ein Faltblatt alle Haushalte genau informieren, wie die Evakuierung abläuft“, sagte Meinhardt der Deutschen Presse-Agentur. Der US-amerikanische Sprengkörper war am vergangenen Samstag bei Grabungsarbeiten in einem Garten gefunden worden. „Experten des Kampfmittelräumdienstes haben sich die Bombe angesehen. Im Moment geht von ihr keine Gefahr aus“, sagte Meinhardt. Die Gemeinde stehe auch in Kontakt mit dem Deutschen Roten Kreuz (DRK). „Die DRK-Mitarbeiter können bei der Evakuierung gegebenenfalls Menschen helfen, die nicht gut zu Fuß sind“, sagte der 47-Jährige. Der Räumdienst will dem Vernehmen nach um 12.00 Uhr mit der Entschärfung und Bergung des Relikts aus dem Zweiten Weltkrieg beginnen.(mf/lrs)