Grünstadt: Explosion erschüttert Wohnblock

Eine Explosion hat die Bewohner eines Mehrfamilienhauses im pfälzischen Grünstadt gegen 16.10 Uhr aus der samstagnachmittäglichen Wochenend-Ruhe gerissen. Das Haus in der Dr.-Hans-Böckler-Straße musste evakuiert werden. Polizei, Rotes Kreuz und Feuerwehr rückten nach eigenen Angaben mit Großaufgebot aus und kümmerten sich um die 16 Bewohner. Bis auf den mutmaßlichen Verursacher der Explosion blieben alle unverletzt und konnten später wieder in ihre Wohnungen zurück kehren. Wie die Polizei berichtet, stellte sich heraus, dass ein 30-jährier Mann aus Mannheim am Fahrzeug seiner Lebensgefährtin gearbeitet hatte. Beim Händewaschen in der Wohnung mit Reinigungsbenzin sprang die Gastherme an und löste vermutlich die Explosion aus. Durch die Wucht gingen alle Türen in der Wohnung zu Bruch, zwei Fenster wurden zerstört. Durch die Glasscherben wurde ein Auto beschädigt. Der Mann wurde mit Verbrennungen an den Händen und Armen in die Ludwigshafener Unfallklinik gebracht. Die Gemeindewerke überprüfte alle Gasleitungen. Den Sachschaden schätzt die Polizei auf 8000 Euro. (rnf)