Haftstrafe für Heidelberger Unternehmer gefordert

Im Prozess gegen den Gründer des Heidelberger Personaldienstleisters Reutax fordert die Staatsanwaltschaft sechs Jahre Haft. Er soll aus der Unternehmenskasse über 4,5 Millionen Euro abgezweigt und für teure Autos und Immobilien ausgegeben haben. Außerdem soll er einen international bekannten Unternehmer aus Heidelberg um 3,7 Millionen Euro betrogen haben. Der 38jährige sitzt seit einem Jahr in Untersuchungshaft. Der Prozess wird mit den Plädoyers der Verteidigung am kommenden Mittwoch fortgesetzt. Wann ein Urteil fällt, ist noch unklar. feh