Handball, 2. Liga: Sieg und Niederlage für Vereine aus der Region

Zweimal großer Kampf – aber nur einmal von Erfolg gekrönt: Die Friesenheimer Eulen gewannen am Abend ihr Heimspiel gegen die Rimparer Wölfe 26:25 (11:9). Große Freude also bei den Pfälzern, nur durch den Umstand getrübt, dass sich Torwart Kevin Klier in der 40. Minute am Knöchel verletzte.

Deutlich verlor die SG Leutershausen ihr Auswärtsspiel beim EHV Aue: 23:27 (10:13). Die entscheidende Phase der Partie: der Beginn der zweiten Hälfte. Fehlpässe, Fehlwürfe – schnell stand es 11:16. Trainer Marc war nach der Partie aber nicht allzu geknickt: „Wir haben das gezeigt, wozu wir in der Lage sind — haben über 60 Minuten gekämpft. Am Ende haben wir es vielleicht verpasst unsere Chancen zu nutzen, da haben wir unsere Linie verloren.“

Friesenheim belegt Platz 6 der Tabelle, Leutershausen steht jetzt auf Rang 10. Die Eulen treten beim Doppelspieltag am Sonntag beim TV Neuhausen an, die „Roten Teufel von der Bergstraße“ empfangen die HG Saarlouis (17 Uhr, Heinrich-Beck-Halle Leutershausen). (rk)