Handball: 31:27 – Löwen gewinnen Derby gegen Eulen

Die Rhein-Neckar Löwen haben das Derby in der Handball-Bundesliga für sich entschieden: In der Mannheimer SAP Arena bezwang der zweifache Deutsche Meister die Eulen Ludwigshafen am Donnerstagabend mit 31:27 (15:15). Die Eulen mussten auf Azat Valiullin und Martin Tomovski (grippaler Infekt) verzichten. Für den nordmazedonischen Nationaltorhüter rückte Leon Hoblaj (21) in den Kader. Dominik Mappes verletze sich obendrein bereis in der 8. Minute. Trotzdem begannen die Eulen selbstbewusst, machten aus einem 2:3-Rückstand in ein 5:3. Nach dem Wechsel ging die Mannschaft von Trainer Ben Matschke mit 18:16 in Führung – doch dann ließen die Löwen die Muskeln spielen und fanden zu ihrem Favoritenstatus. Besonders bitter für Ludwigshafen, dass in der 57. Minute auch noch Torwart Gorazd Škof verletzt vom Feld musste und es Alexander Falk, nach langer Verletzungspause auf dem Weg zu alter Stärke, ebenfalls am Knie erwischte. „Die drei Verletzungen bereiten mir am meisten Kopfzerbrechen“, kommentierte Eulen-Geschäftsführerin Lisa Heßler die Blessuren.  Am Sonntag geht es in der Ebert-Halle gegen den TBV Lemgo-Lippe. (wg)