Handball: Am Montag Testspiel zwischen SG Leutershausen und Rhein-Neckar-Löwen

(rkü) Mit einem Freundschaftsspiel gegen den Deutschen Vize-Meister starten die Drittliga-Handballer der SG Leutershausen in die zweite Phase ihrer Saisonvorbereitung: Am Montag, 27. Juli, 19 Uhr erwarten sie in eigener Halle die Rhein-Neckar Löwen. Ein Bonbon auch für die Löwen-Fans, denn “sehr viel näher kommen sie während der Vorbereitung auch nicht in der Region”, so Uli Roth. Für die Partie gibt es noch Karten im Vorverkauf und an der Abendkasse.

Eine Woche Pause gönnte sich die junge Leutershausener Mannschaft von Marc Nagel nach dem ersten Block der Saisonvorbereitung, den Trainingseinheiten fürs Grobe: Kraft, Ausdauer, Kondition. Traditionell gibt es da bei der SGL keine Freunde. Das Programm ist hart. Es stählt für die lange Spielzeit. Trotz der zehrenden Trainingseinheiten reüssierten die “Roten Teufel” beim “Pfulben-Cup”. Im direkten Vergleich mit mehreren Drittligisten lieferten sie eine mehr als passable Leistung ab. Nach Siegen gegen Konstanz und Horkheim mussten sie sich erst im Finale dem VfL Pfullingen – ebenfalls einem Drittligisten – geschlagen geben. 17:23 hieß es am Ende, nachdem Leutershausen noch in der ersten Hälfte 10:7 geführt hatte.

“Ärgerlich”, wertet Trainer Marc Nagel einige Tage später das Ergebnis, “denn wir haben das Turnier sehr ernst genommen.” Er schränkt aber ein, dass er alle Spieler eingesetzt habe, auch die jüngeren, unerfahreneren. Alles in allem klingt er zufrieden, wenn er auf die Arbeit der vergangenen Wochen zurückschaut: “Wir haben eine gute Mischung in der Mannschaft. Es ergeben sich interessante neue Möglichkeiten”, bereitet er die Gegner auf die ein oder andere Überraschung vor. Allerdings: “Vermutlich werden wir nicht die Konstanz aufweisen können wie in der vergangenen Saison. Das hat einfach noch etwas mit Alter der Spieler zu tun.”

In der zweiten Phase der Vorbereitung geht es nun um die Spritzigkeit, später dann auch um die Feinabstimmung und die Spielzüge. Unbedingt filigran wird es also noch nicht zugehen, wenn am Montag die Rhein-Neckar Löwen in der Heinrich-Beck-Halle auflaufen. “Die Jungs freuen sich auf das Spiel”, sagt Marc Nagel, “gegen einen Bundesligisten anzutreten ist immer etwas ganz Besonderes.” Die SGL-Strategie für den Test: “In der ersten Viertelstunde wollen wir uns doch sehr deutlich wehren – und danach dann allen Spielern Anteile geben.”

Die Rhein-Neckar Löwen sehen dem Vorbereitungsspiel mit Freude entgegen, besonders Uwe Gensheimer. “In Leutershausen habe ich selbst noch in der D-Jugend gespielt und mir schon Spiele angeschaut, als die SGL ihre ganz großen Zeiten erlebt hat. Ich freue mich immer, wenn ich alte Bekannte treffe”, sagte der Weltklasse-Linksaußen im Gespräch mit den “Weinheimer Nachrichten” (Samstags-Ausgabe).

Besonderes Schmankerl für die Fans der “Roten Teufel”: Im einzigen Vorbereitungsspiel in eigener Halle lernen sie die neuen Akteure der SGL kennen – Uli Roth wird die Spieler einzeln vorstellen.

Info: SG Leutershausen – Rhein-Neckar Löwen. Montag, 27. Juli 2015, 19 Uhr. Heinrich-Beck-Halle Hirschberg-Leutershausen, Fenchelstraße/Hölderlinstraße, 69493 Hirschberg. Karten bei der SGL-Geschäftsstelle, Telefon: 06201/9595215.