Handball: Löwen unentschieden in Flensburg, Eulen unterliegen Melsungen

Am 31. Spieltag der Handball-Bundesliga war am Donnerstagabend sowohl für die Rhein-Neckar Löwen als auch die Eulen Ludwigshafen mehr drin. Der zweifache Deutsche Meister holte ohne den verletzten Patrick Groetzki bei der favorisierten SG Flensburg-Handewitt zwar ein 26:26-Unentschieden, hatte aber zur Pause mit 16:11 in Führung gelegen und diesen Vorsprung zwischenzeitlich sogar auf sieben Tore ausgebaut. Die Flensburger kämpften sich dann allerdings zurück in die Partie. Bester Torschütze für den Vize-Meister: Ex-Löwe Mads Mensah Larsen mit neun Treffern.

Die abstiegsbedrohten Eulen Ludwigshafen indessen verloren in Melsungen. Die Mannschaft von Trainer Benjamin Matschke unterlag mit 23:25. Bei Halbzeit hatten die Pfälzer knapp vorne gelegen (14:13) und später sogar mit drei Toren Vorsprung geführt, ehe Melsungen den Druck erhöhte und die Eulen sich mit technischen Fehlern selbst aus dem Rhythmus brachten. Bereits am Sonntag steht das nächste wichtige Spiel an: Ludwigshafen, Platz 17. der Tabelle und damit auf einem Abstiegsplatz, empfängt Balingen (Rang 16) zum Kellerduell. (wg)