Handelsverband Baden-Württemberg: Lockdown führt ohne weitere Unterstützung zu Insolvenzen im Handel

Der Handelsverband Baden-Württemberg  ist der Auffassung, dass der überlebensnotwendige Jahresendspurt für die Händler zu einer schmerzhaften Vollbremsung wird, die zu tausenden Insolvenzen im Einzelhandel führt. Zwar unterstütze man Bund und Länder grundsätzlich in ihren Bemühungen, die Corona-Pandemie so schnell wie möglich unter Kontrolle zu bekommen. Man erinnere jedoch daran, dass die bisher geplanten Hilfsprogramme für die Einzelhändler bei weitem nicht ausreichten. Die Politik dürfe den Einzelhandel jetzt nicht alleine lassen, betonte Hauptgeschäftsführerin Sabine Hagmann. Ein großer Teil der enormen Wirtschaftskraft stehe im nächsten Jahr vor dem finanziellen Aus, wenn jetzt nicht dementsprechend Unterstützung seitens der Politik komme. Insolvenzen seien im betroffenen Handel in allen Betriebsgrößen zu erwarten, so der Handelsverband weiter.