Hanhofen: Erst Brand, dann Einbruch – Doppeltes Pech für Hausbesitzer

Doppeltes Pech für einen Hausbesitzer in Hanhofen im Rhein-Pfalz-Kreis. Erst richtete ein Brand in seinem Anwesen nach Polizeiangaben einen Schaden von 120 000 Euro an, Stunden später ließen Einbrecher in dem leer stehenden Haus zudem Bargeld, Schmuck und Fahrzeugschlüssel mitgehen. Wie es heisst, brach das Feuer in der Nacht zum Sonntag aus noch ungeklärter Ursache in einem Abstellraum aus. Die Familie konnte sich mit ihren Haustieren in Sicherheit bringen. Die 14-jährige Tochter kam mit Verdacht auf Rauchvergiftung ins Krankenhaus. Am Nachmittag beobachteten Nachbarn zwei Männer auf dem Flachdach des Hauses. Den Angaben zufolge hatten sie die von der Polizei versiegelten Haustüren aufgebrochen und mehrere Wertgegenstände erbeutet. Sie flüchteten zu Fuß, bevor die alarmierte Polizei eintraf. (mho)