Haßloch: Blick aufs Handy kommt teuer zu stehen

Der Sachschaden ist zwar gering, dafür dürfte der Schreck umso größer gewesen sein: Auf der Landstraße zwischen Haßloch und Neustadt rauschte ein 18 Jahre alter Autofahrer in den Graben, weil er nach Polizeiangaben nur kurz auf sein Handy schauen wollte. Dabei verlor der Fahranfänger die Kontrolle über seinen Wagen und kam von der Straße ab. Das Auto kam im Graben zwischen Schutzplanke und Bahngleisen zum Stehen. Der junge Mann blieb unverletzt, den Schaden schätzt die Polizei auf 2000 Euro. (mho)