Haßloch: Skateboard mit E-Antrieb schneller als die Polizei erlaubt

Elektro-Mobilität ist gefragt – auch bei Skateboards. Allerdings sind auch bei den schnellen Brettern die gesetzlichen Vorgaben einzuhalten. Diese Erfahrung musste ein junger Mann in Haßloch machen. Streifenbeamte entdeckten den flotten Skater, der vergeblich versuchte, vor den Polizisten zu flüchten. Die Kontrolle seines Gefährts erklärte, warum der 22-Jährige ein schlechtes Gewissen hatte. Das Elektro-Board brachte es nämlich auf eine Geschwindigkeit von 35 Stundenkilometern. Der Skater verfügte jedoch weder über die erforderliche Zulassung noch über den entsprechenden Führerschein. Und ist sein Spielzeug vorerst los. (mho)