Heidelberg: 10 Jahre Haft im Chloroform-Prozess

Weil er seine Ex-Frau mit Chloroform umbringen wollte, muss ein 38-jähriger Mann aus Eberbach wegen versuchten Mordes und gefährlicher Körperverletzung für zehn Jahre ins Gefängnis. Das Heidelberger Landgericht  folgte mit dem Urteil der Forderung der Staatsanwaltschaft. Aus Sicht der Richter griff der Mann die 35-Jährige im Mai  zunächst mit einem Elektroschocker an und spritzte ihr dann das Narkosemittel in die Arme. Sie wollte sich entgültig von dem Mann trennen. Die Tat habe er seltsam kalt und unbeteiligt begangen, sagte der Vorsitzende Richter. Der 38 Jährige  behauptete, er habe die Frau nur betäuben und nicht ernsthaft verletzen wollen.