Heidelberg: 30-Millionen-Spende für DKFZ

Das Heidelberger Krebsforschungszentrum (DKFZ) hat seine bisher größte Spende erhalten – und will mit den 30
Millionen Euro die Krebsvorbeugung und -früherkennung vorantreiben. Die Förderung durch den Kölner Unternehmer Dieter Morszeck ermögliche unter anderem den Bau eines Gebäudes für die voll- und halbautomatisierte Sammlung von Blut- und Gewebeproben, teilte die Forschungseinrichtung mit. Außerdem fließt Geld in die Ausbildung am DKFZ und in eine Laboreinheit für Einzel-Zellanalysen. /nih