Heidelberg: 36 malträtierte Kinder im Childhood-Haus betreut

Das von der schwedischen Königin Silvia im vergangenen September eröffnete Childhood-Haus in Heidelberg hat bislang drei Dutzend Kindern in Not geholfen. Nach Angaben der Einrichtung waren unter den 36 missbrauchten oder misshandelten Kinder 12 Jungen und doppelt so viele Mädchen. Die Altersspanne reichte von neun Monaten bis 17 Jahren. 15 Kinder gehörten zur Gruppe der Allerkleinsten bis zu vier Jahren. Die Kinder kamen über Ärzte, die Polizei oder das Jugendamt in das Zentrum. Dort können die Kinder medizinisch untersucht, psychologisch betreut oder in geschützter Atmosphäre per Video vernommen werden. Das Childhood-Haus erspart ihnen dadurch den Gang zu verschiedenen Behörden und die mehrfache Schilderung ihrer Qualen. Heidelberg ist der zweite Standort für einen solchen Schutzraum in Deutschland. 2018 hatte die sozial engagierte Königin in Leipzig die erste interdisziplinäre Versorgungseinheit nach schwedischem Vorbild eingeweiht. (lsw/mj)