Heidelberg: 44 gleichgeschlechtliche Paare gaben sich in der Stadthalle das Ja-Wort

Insgesamt 44 gleichgeschlechtliche Paare haben sich bei einer großen Hochzeitszeremonie im Ballsaal der Heidelberger Stadthalle das Jawort gegeben. «Es ist ein Sieg und ein Triumph, wenn 2017 auch endlich hierzulande Lesben und Schwule eine Ehe eingehen können, die der zwischen Heterosexuellen gleichgestellt ist», sagte Wolfgang Erichson, Bürgermeister für Integration in der Stadt am Neckar.

Der 62-Jährige hielt am Sonntag erst die Traurede und heiratete dann selbst seinen Partner. «Ich freue mich sehr, dass wir in Heidelberg eine wohl bundesweit einzigartige Zeremonie feiern», sagte Erichson.

Impuls für die Feier war das im Oktober in Kraft getretene Gesetz zur «Ehe für alle». Heidelberg hatte daraufhin 321 gleichgeschlechtliche Paare angeschrieben, die ihre Partnerschaft seit 2001 hatten registrieren lassen. 44 Paare nahmen das Angebot an, diese eingetragene Lebenspartnerschaft jetzt in eine Ehe umzuwandeln. (lsw)