Heidelberg: Akte im Fall der gefundenen Frauenleiche bei Staatsanwaltschaft

Im Fall einer getöteten jungen Frau aus Heidelberg liegen die Akten nun bei der Staatsanwaltschaft. Die Polizei in Mannheim habe die Schriftsätze mit ihren Ermittlungsergebnissen weitergesandt, sagte ein Sprecher der Justiz in Heidelberg. „Die Akten liegen uns vor. Nun wird geprüft, wie es in dem Fall weitergeht.“ Einzelheiten wollte der Sprecher nicht nennen. Die Staatsanwaltschaft prüft, ob weitere Ermittlungen nötig sind oder Anklage erhoben wird. Sollte es zu einer Anklage kommen, gehen Beobachter davon aus, dass der Prozess im Frühjahr im Landgericht Heidelberg beginnen könnte. Die Leiche von Julia B. war am 1. September 2017 in Zwingenberg (Hessen) gefunden worden. Die 26-Jährige hatte vor ihrem Verschwinden Mitte August 2017 Streit mit ihrem Lebensgefährten. Der Mittdreißiger sitzt in Untersuchungshaft. Er soll den Konflikt eingeräumt, darüber hinaus aber keine Angaben gemacht haben, hieß es. (lsw/mj)