Heidelberg: An Haltestelle randaliert und Busfahrer mit Messer bedroht

Am Dienstagabend bedrohte ein Mann im Stadtteil Ziegelhausen einen Busfahrer mit einem Messer, da dieser nicht
weiterfahren sondern auf die Polizei warten wollte. Der 25-Jährige stand zuvor in der Peterstaler Straße an der Bushaltestelle „Neckarschule“, wo er gegen 20.30 Uhr grundlos einen 12-Jährigen anschrie und trat. Einen älteren Mann mit Brille und gelben Pullover, der dem Jungen zu Hilfe kam, schlug er mit der Hand gegen den Hinterkopf, bis dieser zu Boden fiel und letztendlich wegging. Auch einen weiteren Helfer jagte der Aggressor durch körperliche und verbale Drohung in die Flucht. Nachdem der Bus eingetroffen und der Schläger eingestiegen war, baten weitere Zeugen den Busfahrer, bis zum Eintreffen der verständigten Polizei zu warten. Als der 25-Jährige dies bemerkte, schlug er gegen Lenkrad und Fahrerkabine und bedrohte den Busfahrer mit einem Messer. Ein 28-jähriger Mann nutze einen günstigen Moment, um den Bewaffneten aus dem Bus zu ziehen. Dem Täter gelang es, trotz der Mithilfe eines weiteren Zeugen, sich loszureißen und zu flüchten. Kurz darauf kehrte er jedoch mit einem Zaunpfahl bewaffnet zurück. Sein Schlagwerkzeug ließ er fallen, als er die inzwischen eingetroffenen Beamten bemerkte. Diese konnten den Beschuldigten widerstandslos vorläufig festnehmen. Gründe für sein aggressives Verhalten äußerte der 25-Jährige nicht.

Zeugen, insbesondere die beiden Männer die dem Kind an der Bushaltestelle zu Hilfe kamen und ebenfalls bedroht wurden, werden gebeten, sich unter Telefon 06221/45690 zu melden.(pol)