Heidelberg/Ankara: Prozess gegen memet Kilic in Ankara auf Mai vertagt

Der Prozess gegen den Heidelberger Grünen-Politiker Memet Kilic wegen Präsidentenbeleidigung in der Türkei wurde am heutigen Mittwoch vertagt. Er werde nach Angaben seines Anwalts am 15. Mai fortgesetzt. Kilic selbst war zur Anhörung in Ankara nicht angereist. Der Fahndungsbefehl gegen ihn sei nicht aufgehoben worden, heisst es. Der 53-jährige Jurist muss sich wegen mehrerer Aussagen in einem Interview wegen Beleidigung verantworten. Unter anderem geht es um den Begriff „Vaterlandsverräter“. Memet Kilic gehörte von 2009 bis 2013 dem Deutschen Bundestag an und arbeitet heute als Anwalt in Heidelberg. (mho/dpa)