Heidelberg: Anklage gegen mutmaßlichen Waffenhändler erhoben

Weil er in 20 Fällen gegen das Kriegswaffenkontrollgesetz verstoßen haben soll, erhebt die Heidelberger Staatsanwaltschaft Anklage gegen einen 32-jährigen Mann. Ihm wird vorgeworfen, Kriegswaffen und andere scharfe Schusswaffen über das so genannte Daktnet erworben und weiterverkauft zu haben. Der Beschuldigte sitzt seit Oktober 2015 in Untersuchungshaft. (mj)