Heidelberg: Arbeiten am Autobahnkreuz verzögern sich – Beeinträchtigungen bis zum 23. November

Die für Ende Oktober 2019 geplante Umsetzung des zweiten Bauabschnitts der Fahrbahndeckenerneuerung im Bereich des Autobahnkreuzes Heidelberg verzögert sich nach Angaben des Regierungspräsidiums Karlsruhe erneut bis voraussichtlich 23. November 2019. Grund für die nun rund sechswöchige Verzögerung der Maßnahme war zunächst der notwendige Austausch von nicht tragfähigem Boden und mangelhaftem Asphaltmaterial. Anschließend verschoben sich die für Oktober vorgesehenen Arbeiten aufgrund der Witterung. Insbesondere führten anhaltende Regenfälle zu Stillständen, hinzu kamen mehrfache Lieferausfälle für das Asphaltmischgut und den Beton. Bis 23. November werden nun noch die restlichen Asphaltarbeiten durchgeführt, die Schutzplanken aufgebaut und die Markierungen aufgetragen. Bis zum Abschluss dieser Arbeiten bleiben die Fahrbeziehungen auf der Ostseite des Heidelberger Kreuzes gesperrt: Verkehrsteilnehmer auf der A 5 aus Richtung Karlsruhe kommend können somit nicht auf die A 656 Richtung Heidelberg und Mannheim wechseln. Verkehrsteilnehmer auf der A 656 aus Richtung Mannheim kommend können weiterhin nicht auf die A 5 Richtung Frankfurt wechseln.(mf)