Heidelberg: Ausgangssperre für Bewohner der Erstaufnahmeeinrichtung wegen Corona

Nachdem ein Bewohner positiv auf das Coronavirus getestet wurde, hat die Stadt Heidelberg eine Ausgangssperre für alle Bewohner der dortigen Erstaufnahmeeinrichtung angeordnet. Der Infizierte und seine bislang 20 ermittelten Kontaktpersonen wurden innerhalb der Unterkunft in einem separaten Isolierbereich untergebracht und dort unter häusliche Quarantäne gestellt, wie das Regierungspräsidium Karlsruhe am Dienstag mitteilte. Die Ausgangssperre gelte seit Montagabend und sei zunächst bis zum 8. Mai befristet. Das Gesundheitsamt hat auch veranlasst, dass in den nächsten Tagen zunächst alle 792 Bewohner des Ankunftszentrums mit einem Abstrich auf das Virus getestet werden. Auch mögliche Kontaktpersonen unter den Mitarbeitern der Unterkunft sollen ermittelt und bei Bedarf getestet werden. (dpa/lsw/asc)