Heidelberg-Bahnstadt: Bei Ruhestörung Corona-Party festgestellt

Beim Einschreiten hinsichtlich einer Ruhestörung stellten Polizeibeamte am frühen Samstagmorgen eine Party in einer Wohnung eines Mehrfamilienhauses im Stadtteil Bahnstadt fest. Das teilt die Polizei mit. Eine Zeugin verständigte kurz nach ein Uhr die Polizei, dass aus einer Wohnung im 4. OG in der Kosselstraße laute Musik zu hören sei und sie sich deshalb in ihrer Nachtruhe gestört fühle. Als die Beamten die Wohnung aufsuchten, konnten sie laute Musik hören und starken Marihuana-Geruch wahrnehmen. Als kurz darauf zwei Personen die Wohnung verließen, begaben sich die Beamten mit diesen Personen zur Wohnung. Beim Betreten der Wohnung konnte weiterhin deutlicher Marihuana-Geruch festgestellt werden. In der Wohnung hielten sich zu diesem Zeitpunkt neun Personen aus unterschiedlichen Haushalten auf, die dort offenbar eine lautstarke Party feierten. Von allen anwesenden Personen wurden die Personalien erhoben. Diese sehen nun einem Bußgeld wegen Verstoßes gegen die CoronaVO entgegen. Eine Person gab den Beamten falsche Personalien an, weshalb diese sich nun zusätzlich deswegen verantworten muss. Auf dem Balkon der Wohnung wurde zudem ein Päckchen Marihuana aufgefunden. Da bislang unklar ist, wem die Drogen zuzurechnen sind, wurden Ermittlungen wegen des Verdachts des Drogenbesitzes gegen alle anwesenden Personen eingeleitet. (asc)