Heidelberg: Betrüger verurteilt

Einen serienmäßigen Betrüger verurteilte das Heidelberger Landgericht zu vier Jahren und drei Monaten Haft. Der 37jährige Familienvater eröffnete mit gefälschten Pässen 19 Konten bei verschiedenen Banken. Mit den Kreditkarten richtete er einen Schaden von rund 30 000 Euro an. Das Gericht wies dem Angeklagten 71 Fälle nach. Zudem war der Angeklagte nach Überzeugung der Richter für die sogenannte Nigeria-Connection tätig. Das ist eine kriminelle Organisation, für die der 37jährige Geld gewaschen haben soll.  (mho)