Heidelberg: Corona drückt Besucherzahl im Schloss auf die Hälfte – Täglich 2000 Gäste – Hotellerie schwer gebeutelt

Durch die Corona-Pandemie sank die Zahl der Tagesgäste im Heidelberger Schloss auf etwa 2000. Wie die Schlossverwaltung berichtet, besuchen normalerweise täglich rund 4000 Menschen das große Fass, Kaisersaal und Schlossgarten. Derzeit sei es nur die Hälfte. Die Gäste aus Übersee fehlen ganz. So könne man die romantische Ruine individueller erleben, heisst es. Wartezeiten gebe es nur im Apothekenmuseum. Hier sei die Besucherzahl auf 40 begrenzt. Die Coronakrise beutelte zudem die Hotellerie in der Stadt. Im Juni wurden laut Heidelberg Marketing 57 700 Übernachtungen gezählt, das sind 63 Prozent weniger als im Vorjahreszeitraum. (mho/dpa)