Heidelberg: Corona-Krise belastet städtischen Haushalt schwer

Die Corona-Krise führt zu erheblichen Belastungen des Haushaltes der Stadt Heidelberg. Diese kann die Stadt nicht aus eigener Kraft finanzieren, teilte die Kommune mit. Die Stadt Heidelberg fordert deshalb Hilfen von Bund und Land. Durch die Pandemie würden für 2020 erhebliche Einnahmerückgänge bei zugleich steigenden Ausgaben erwartet. Der voraussichtliche Verlust gegenüber der ursprünglichen Planung betrüge 109 Millionen Euro. Die verfügbaren finanziellen Möglichkeiten der Stadt reichen bei Weitem nicht aus, um diesen zu decken: Die Stadtverwaltung setze aktuell bereits ein Sofortpaket an Sparmaßnahmen um. Diese umfassen nach eigenen Aussagen 7,6 Millionen Euro. (cag)