Heidelberg: DKFZ befürchtet Bugwelle an Krebspatienten

Vor einer Bugwelle an zu spät diagnostizierten Krebsfällen warnt das Deutsche Krebsforschungszentrum DKFZ in Heidelberg. Durch die Corona-Pandemie seien Einschränkungen spürbar, heisst es in einer Pressemitteilung. Anlass zur Sorge bereiten demnach insbesondere ausgesetzte Früherkennungsuntersuchungen sowie Nachsorge-Termine. Auch Patienten selbst entschieden sich aus Angst vor einer Ansteckung derzeit häufig gegen den Arztbesuch. Wie es weiter heisst, mussten Krebspatienten bislang jedoch keine bedrohlichen Versorgungsengpässe hinnehmen. (mho)