Heidelberg: Doppelter Einsatz auf SRH-Campus

Gleich zwei parallel verlaufende Brände auf dem im Heidelberger Stadtteil Wieblingen gelegenen Campus der SRH-Gruppe forderten am frühen Morgen die Feuerwehr. Wie die Polizei berichtet, brannte es gleichzeitig in einem Müllcontainer und im Appartement eines Studenten-Wohnheimes. Im Fall des Containerbrandes geht die Polizei von Brandstiftung aus. Ob ein Zusammenhang zwischen beiden Einsätzen besteht, ist noch nicht geklärt. Wie es heisst, wurde die Feuerwehr um 3.44 Uhr des frühen Samstagmorgens ehr Heidelberg zunächst über einen automatischen Brandmelder im 3. Obergeschoss eines Wohnheimes alarmiert. Noch während der Anfahrt des Löschzuges wurde über den Sicherheitsdienst der SRH Brandrauch von einem weiteren Gebäude gemeldet. Über den Notruf 112 meldeten zudem Autofahrer der vorbeiführenden Autobahn Feuerschein vom SRH-Gelände. Auf der Anfahrt innerhalb des Campus zum Wohnheim wurde ein Feuer unter einem überdachten Müllsammelplatz festgestellt. Da er sich direkt an ein Gebäude anschließt, übernahm sofort ein Fahrzeug die Brandbekämpfung, während die übrigen Fahrzeuge zur Erkundung des Brandmelders zum Wohnheim weiterfuhren. Bei dessen Erkundung stellte sich heraus, dass im Flur des 3. Obergeschosses ein Müllsackständer in Brand geraten war. Dieser konnte von den Bewohnern mit Hilfe eines Feuerlöschers gelöscht werden. Da der Flurbereich jedoch stark verraucht war, bauten die Einsatzkräfte drei Überdrucklüfter auf und entrauchten das Gebäude. In der Zwischenzeit konnte der Brand auf dem Müllsammelplatz abgelöscht werden. Da der Verdacht auf Brandstiftung besteht, hat die Kriminalpolizei entsprechende Ermittlung aufgenommen. (rnf)