Heidelberg/Dossenheim: Bläuliches Trinkwasser von Kalkteilchen verursacht

Die Blaufärbung des Trinkwassers in Heidelberg und Dossenheim entstand durch Lichtstreuung an kleinsten Kalkteilchen. Das teilt die Kreisverwaltung heute mit. Andere mögliche Ursachen habe man nach aufwändigen Untersuchungen ausgeschlossen. Von den Kalkteilchen gehe keine Gesundheitsgefahr aus. Sie kommen den Angaben zufoge häufig in Wasser mit sehr hohem Calcium-Carbonatgehalt vor. So auch im Grundwasser der Region und dem betroffenen Wasserwerk Entensee. Das Gesundheitsamt weist darauf hin, dass der Effekt auch zukünftig immer mal wieder auftreten könne. Wegen des Blauschimmers hatten die Behörden am 7. Februar eine Trinkwasser-Warnung für Dossenheim und Heidelberg ausgesprochen.(mf)