Heidelberg: Drei Tote nach Schüssen in Hochhaus im Emmertsgrund – Polizei geht von Familiendrama aus – Hintergründe noch unklar

Schüsse hallen durch ein Hochhaus in Heidelberg. Polizisten finden drei Leichen. Die Polizei geht von einem Familiendrama aus.

Nach Schüssen in einem Hochhaus in Heidelberg hat die Polizei drei Leichen in einer Wohnung gefunden: zwei Männer und eine Frau. Es werde nach ersten Erkenntnissen von einem Familiendrama ausgegangen, sagte ein Polizeisprecher am Mittwoch der Deutschen Presse-Agentur. Die Ermittler vermuten, dass sich der Täter unter den Toten befindet.

Die Umstände des Tötungsdeliktes am Dienstagabend seien bislang noch völlig unklar, heißt es in einer gemeinsamen Mitteilung der Staatsanwaltschaft Heidelberg und des Polizeipräsidiums Mannheim. In der Wohnung im 15. Stock fanden die Polizisten auch eine Schusswaffe.

Eine Anwohnerin hatte die Schüsse gehört und dann kurz vor 22 Uhr den Notruf gewählt. Ein Spezialeinsatzkommando der Polizei kam laut Anwohnern mit rund zwanzig Fahrzeugen und einem Hubschrauber. Auch Polizeihunde waren im Einsatz und mehrere Rettungswagen. Um 0.30 Uhr drangen die Einsatzkräfte mit schwarzen Helmen und Schutzwesten in die Wohnung im obersten Stock, sprengten zwei Türen auf. Anwohner sagten, sie hörten einen lauten Knall.

Die Einsatzkräfte sperrten den Bereich um den Wohnkomplex im Stadtteil Emmertsgrund großräumig ab. Noch am frühen Mittwochmorgen waren Spurensicherer in der Wohnung.

Der Hausmeister sagte, die Polizei sei in diesem Mehrfamilienhaus öfter im Einsatz. Die Gegend gilt als sozialer Brennpunkt. (lsw/Bilder: Priebe)