Heidelberg: Druckmaschinen weiten Verlust aus

Die Heidelberger Druckmaschinen sind nach neun Monaten des laufenden Geschäftsjahres deutlich in die Verlustzone gerutscht. Wie der Konzern mitteilte, liegt das Minus für den Zeitraum von April bis Dezember 2019 bei zehn Millionen Euro, im Vorjahr waren es nach dem dritten Quartal nur zwei Millionen. Der Umsatz liegt den Angaben zufolge nach neun Monaten bei 1,69 Milliarden Euro. Für das gesamte Geschäftsjahr rechnet Heidelberg mit einem Umsatz von knapp 2,5 Milliarden Euro. Das ist knapp unter dem Vorjahresniveau. (mho/dpa)