Heidelberg: Erhöhte Sicherheitsmaßnahmen nach tödlicher Autofahrt

Nach der tödlichen Autofahrt in Heidelberg verstärkt die Polizei die Sicherheitsmaßnahmen für den Fastnachtsumzug am Dienstag. Zusätzliche Straßensperren werden errichtet und die Zahl der Feuerwehrleute sowie der Mitarbeiter des Roten Kreuzes leicht aufgestockt, wie Polizei, Veranstalter und Stadt am Montag mitteilten. In den Bussen und Bahnen wird zusätzliches Service- und Sicherheitspersonal eingesetzt. Insgesamt sollen den Angaben zufolge mehr als 250 Polizisten, Helfer und Rettungskräfte für den Umzug am Dienstag im Einsatz sein. (lsw)